UPDATE / 04.06.20

Liebe Freunde des Waldschwimmbades, hier kommt wieder ein Update – ein Langes: Zuerst zu der Frage, die euch allen am Meisten unter den Nägeln brennt: wann werden wir öffnen? Wir haben immernoch keine Rückmeldung zu unserem Hygienekonzept erhalten. Nach Rücksprache mit der Stadt wissen wir, dass auch dort noch auf Details der Landesregierung gewartet wird. Deshalb haben wir beschlossen den offiziellen Eröffnungstermin auf den 1. Juli zu legen, in der Hoffnung, dass wir bis dahin Rückmeldung bekommen haben, wie die Hygienemaßnahmen im Detail im Schwimmbad auszusehen haben.

Was wissen wir sicher in Sachen Hygienevorschriften und was nicht?

Wir gehen sicher davon aus, dass es eine maximale Anzahl an Besuchern geben wird, die gleichzeitig in das Bad dürfen. Auch müssen wir in regelmäßigen Abständen die Toiletten desinfizieren. Es wird in diesem Jahr keine Möglichkeit zum Duschen geben, bis auf die Toiletten werden alle Sanitäranlagen gesperrt sein. Nur das obligatorische kalte Duschen vor dem Sprung ins Becken wird möglich sein.

Wir wissen nicht, wieviele Besucher wir gleichzeitig ins Bad lassen dürfen. Das werden wir dann hoffenltich bald vom Land erfahren. Und wir wissen beispielsweise auch nicht, ob wir die Liegewiesen für die Besucher öffnen dürfen. Wir, vom IEWS-Vorstand, VERMUTEN zwar, dass die Wiesen geöffnet werden dürfen (Heidelberger Neckarwiese ist beispielsweise ja auch wieder geöffnet), aber sicher zusagen können wir es euch zu diesem Zeitpunkt leider nicht.

Da es sehr sicher eine maximale Anzahl an Besuchern geben wird, wird es bei uns auf der Homepage www.Waldschwimmbad-Schriese.de eine Reservierungsmöglichkeit geben. Hier werden sich sowohl Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder für Zeitfenster anmelden können. Diese Zeitfenster sind je 2 Stunden lang, den ganzen Tag von morgens um 8 Uhr bis abends um 21 Uhr. Es gelten die regulären Vereinszeiten, dh. 8 Uhr – 10 Uhr und 18 Uhr – 21 Uhr sind ausschließlich für Mitglieder. Hier möchten wir explizit darauf hinweisen: Da wir am 1. Juli den Mitgliedsbeitrag in gewohnter Höhe einziehen, die Badesaison jedoch verkürzt ist und dann auch noch unter all diesen Auflagen stattfinden wird, möchten wir unseren Mitgliedern etwas zurückgeben. Daher werden Mitglieder in diesem Jahr keinen extra Beitrag für die öffentliche Badezeit von 10 Uhr – 18 Uhr zahlen müssen. Außerdem planen wir die Onlinereservierung so einzustellen, dass ein festes Kontingent in jedem Zeitfenster nur von Mitgliedern buchbar sein wird. Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an der technischen Umsetzung und planen das Reservierungstool dann kurz vor Eröffnung live zu schalten. Die Reservierungen werden an der Kasse von uns durch das Vorzeigen von Personalausweis (Nicht-Mitglieder) oder Mitgliedsausweis kontrolliert.

Wir haben natürlich auch unsere älteren Badegäste nicht vergessen – wir wissen, dass gerade in dieser Gruppe nicht jeder über Internet verfügt oder damit umgehen kann. Daher suchen wir derzeit eine Lösung auch diese Gruppe nicht zu benachteiligen. Als Idee steht hier im Moment im Raum entweder das Onlineangebot mit einer Telefonhotline zu verknüpfen, oder aber ein Zeitfenster pro Tag einzuführen, in dem man sich nicht anmelden braucht. Hier müssten wir dann an die Vernunft und Rücksichtsnahme aller appellieren und bitten, diese Zeit, den älteren Mitmenschen einzuräumen. Im Moment können wir aber abschließend noch nicht sagen, auf was es hinauslaufen wird. Für alle Nicht-Mitglieder noch interessant: Der Eintrittspreis für ein Zeitfenster wird folgendermaßen aufgeschlüsselt: 0-6 Jahre frei, 7-18 Jahre 1 Euro, ab 18 Jahre 2 Euro. Auch Vergünstigungen wird es in diesem Jahr nicht geben, da die Corona-Situation das Waldschwimmbad nicht nur vor eine personelle, sondern auch auch vor eine finanzielle Herausforderung stellt.

Abschließend bleibt zu sagen, dass wir weiterhin versuchen euch so detailliert und zeitnah wie möglich zu informieren. Wir hoffen auf euer Verständnis, dass diese Zeit auch für uns sehr schwierig ist, weil wir selbst in vielen Hinsichten in der Luft hängen. Wir müssen in dieser Situation mit unserer kleinen Mannschaft alles in trockene Tücher packen, da, wenn am Ende etwas schief geht, die Konsequenzen nicht bei der Landesregierung, der Stadt oder dem Gesundheitsamt gesucht wird, sondern bei uns. Und ein Bußgeld in 5-stelliger Höhe kann sich das Waldschwimmbad Schriesheim einfach nicht leisten.

Viel Text, aber wir hoffen jetzt seid ihr auf dem Neusten Stand. Übrigens könnt ihr euch ab jetzt auf der Homepage auch für den Newsletter anmelden. Natürlich werden wir auch versuchen alle eure Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. In diesem Sinne, gehabt euch wohl und hoffentlich bis Juli draußen im Schwimmbad!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*